NRV – Was ist das?

NRV ist die Abkürzung für “Nutritional Reference Value”.  Früher wurde die  Bezeichnung RDA in der EU verwendet, und beide Begriffe meinen das Gleiche.  Vielfach glauben Menschen, es handele sich um Höchstdosierungen, die nicht überschritten werden sollten. Dies ist nicht korrekt. Die NRV-Werte existieren für Vitamine und viele Spurenelemente und sind definiert als:

“Die Menge des NRV bennt die Menge an täglicher Einnahme eines Mikronährstoffs, bei der ein gesunderjunger Mensch, der nicht raucht und keinen Alkohol trinkt und auch keine   Medikamente   einnimmt, keine unmittelbaren messbaren Mangelerscheinungen aufzeigt.”

Sie sehen also bereits an der Definition, dass es sich um einen Mindestwert für eine bestimmte sehr gesunde Bevölkerungsgruppe handelt.
In besonderen Bedarfssituationen, wie Schwangerschaft, Alter, bei Verdauungsproblemen, Krankheit und bei Medikamenteneinnahme, könnten die täglichen Bedarfsmengen teils deutlich ansteigen.

Somit sollten Sie wissen, dass die NRV vor allem keine Optimalwerte der Mikronährstoffversorgung sind. In der Ernährungsmedizin geht man von Optimalwerten aus, die deutlich oberhalb der NRV liegen.

Herrscht in Deutschland tatsächlich eine Mangelversorgung mit Vitalstoffen?

Ja. Die nationale Verzehrstudie von 2016  des  Max Rubner Instituts zeigte alarmierende Unterversorgungen auf.
So verzehren 87,4 % nicht einmal die empfohlene tägliche Menge von 400 g Gemüse.
79 % der Männer und 86 % der Frauen erreichen selbst die empfohlene Menge an Folsäure nicht.
Beim Vitamin D beispielsweise erreichen sogar 82 % der Männer und 91 % der Frauen die empfohlene tägliche Zufuhr nicht.

Ließen wir nun die nachlassende Qualität unserer Lebensmittel einmal außer Acht, dann könnten wir mit ca. täglich 400 g Gemüse und täglich ca. 250 g Obst unsere empfohlene Tagesmenge eventuell erreichen.  Wir sprechen jetzt von einer monatlichen Menge von ca. 20 Kilogramm Gemüse und Obst pro Person.  Bei einem vierköpfigen Haushalt wären es dementsprechend 80 Kilogramm.
Bei dem durchschnittlichen Preis von  ca. 2,- bis 3,- Euro / KG , kommen wir auf einen stolzen Betrag.  Legen wir dann noch Wert auf Pestizid-Freiheit und wünschen BIO-Qualität, dürfen wir sogar etwas aufschlagen.

Mikronährstoff-Ergänzungen und was Sie berücksichtigen sollten

Immer mehr Menschen nehmen täglich Supplements zu sich. Achten Sie unbedingt auf die Inhaltsangaben!
Leider nicht selten, werden hier in sogenannten Vitamin-Präparaten,  Chemikalien, gefährliche Farbstoffe, bedenkliche Süßungsmittel, Aluminium, allergene Zusatzstoffe, künstliche Geschmacksverstärker und sogar Parabene als Konservierungsstoff und Plastikstoffe gefunden.